vergrößernverkleinern
Der Serbe Novak Djokovic holte in seiner Karriere bislang 25 Turniersiege © getty

Novak Djokovic setzt seinen Siegeszug bei den French Open gegen den Rumänen Hanescu fort. Auch Wozniacki und Federer siegen.

Paris - Melbourne-Gewinner Novak Djokovic hat seine Rekordjagd bei den French Open in Paris (täglich ab 11 Uhr im LIVE-Ticker) fortgesetzt und ist nach einem Aufgabesieg in die dritte Runde eingezogen.

Der Weltranglistenzweite aus Serbien führte mit 6:4, 6:1, 3:2, als sein Gegner Victor Hanescu (Rumänien) wegen einer Oberschenkelverletzung nicht weiterspielen konnte (DATENCENTER: Die French Open).

Mit dem 39. Sieg in diesem Jahr kommt Djokovic dem Startrekord von John McEnroe immer näher. Dem US-Amerikaner waren 1984 42 Siege in Serie gelungen.

Die Bestmarke hält nach wie vor Guillermo Vilas: Der charismatische Argentinier gewann 1977 46 Matches nacheinander.

Weltranglistenspitze lockt

Djokovic, der am Sonntag seinen 24. Geburtstag gefeiert hat, kann in Roland Garros die Spitze der Weltrangliste aus eigener Kraft erklimmen, wenn er das Finale erreicht.

Derzeit führt der Spanier Rafael Nadal das Ranking an. In Paris hatte Djokovic bislang zweimal das Halbfinale erreicht (2007 und 2008).

Stosur und Wozniacki weiter

Ebenfalls keine Blöße gaben sich am Mittwoch Vorjahresfinalistin Samantha Stosur (Australien) beim 6:0, 6:2 gegen die Rumänin Simona Halep und Caroline Wozniacki (408383DIASHOW: Die Bilder aus Paris).

Die dänische Weltranglistenerste, die noch auf ihren ersten Grand-Slam-Titel wartet, bezwang Aleksandra Wozniak (Kanada) 6:3, 7:6 (8:6).

Ebenfalls weiter sind die Lokalmatadoren Gael Monfils und Jo-Wilfried Tsonga.

Monfils setzte sich problemlos gegen seinen Landsmann Guillaume Rufin mit 6:3, 1:6, 6:1 und 6:3 durch. Etwas leichter tat sich Tsonga gegen Igor Andreev. Am Ende hieß es 6:3, 7:6 und 6:3 für den 26-jährigen Franzosen.

Keine Probleme für Federer

Auch Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz) steht nach einem klaren 6:3, 6:0, 6:2 gegen Wildcard-Inhaber Maxime Teixeira (Frankreich) in der dritten Runde.

Der Sieger und die Siegerin der mit insgesamt 17,52 Millionen Euro dotierten Sandplatzveranstaltung erhalten ein Preisgeld von jeweils 1,2 Millionen Euro. Titelverteidiger sind der Weltanglistenerste Rafael Nadal (Spanien) und die Italienerin Francesca Schiavone.

Die Italienerin ließ in der 2. Runde ihrer Gegnerin Vesna Dolonts keine Chance und siegte souverän mit 6:1, 6:2.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel