vergrößernverkleinern
Der Spanier Rafael Nadal gewann 2010 die US Open in New York © dpa

Der Spanier kämpft mit seinem Aufschlag. Der "Djoker" siegt durch Aufgabe. Die French-Open-Gewinnerin ist bereits draußen.

New York - Die meisten Favoriten gaben sich am zweiten Turniertag der US Open (täglich, ab 17 Uhr im LIVE-TICKER) keine Blöße.

In einem kuriosen Match besiegte Titelverteidiger Rafael Nadal den Kasachen Andrej Golubjew nach 2:49 Stunden mit 6:3, 7:6 (7:1), 7:5.

Der Spanier wehrte im zweiten Durchgang sieben Satzbälle ab, konnte aber nur acht von insgesamt 22 Breakchancen nutzen.

Zudem verlor der Weltranglistenzweite Nadal gleich sechsmal seinen Aufschlag - im vergangenen Jahr war "Rafa" während der zwei Turnierwochen nur insgesamt fünfmal gebreakt worden.

Williams ohne Mühe

Auch die dreimalige US-Open-Siegerin Serena Williams marschierte beim 6:1, 6:1 gegen die Serbin Bojana Jovanovski locker in die nächste Runde 445620(DIASHOW: Die Favoriten der US Open).

Seit ihrer Rückkehr nach knapp einjähriger Pause im Juni in Eastbourne hat die jüngere der beiden Williams-Schwestern von 20 Matches 17 gewonnen und dabei zwei Turniersiege geholt.

Ihre aktuelle Erfolgsbilanz auf Hartplätzen lautet 13:1 447802(Diashow: Die Bilder der US Open 2011).

Na ausgeschieden

"Als Favoritin sehe ich mich trotzdem nicht. Ich bin eher eine Außenseiterin mit Siegchancen", sagte Serena Williams augenzwinkernd.

Dagegen ist French-Open-Gewinnerin Li Na (China) nach einem 6:2, 5:7 gegen die Rumänin Simona Halep schon ausgeschieden.

"Djoker" im Schnelldurchlauf

Der topgesetzte Novak Djokovic zog im Schongang in die zweite Runde ein.

Der Serbe profitierte dabei allerdings von der Aufgabe seines Auftaktgegners Conor Niland.

Der Qualifikant aus Nordirland musste nach nur 44 Minuten beim Stand von 0:6, 1:5 wegen Unwohlseins aufgeben. Vermutet wurde beim Weltranglisten-197. eine Lebensmittelvergiftung.

Für Wimbledonsieger Djokovic war es in diesem Jahr bereits der 58. Sieg im 60. Spiel. Der 24 Jahre alte Davis-Cup-Sieger hatte Anfang Juli den Spanier Rafael Nadal an der Spitze des Rankings abgelöst.

Wozniacki souverän

Auch die an Position eins gesetzte Caroline Wozniacki gab sich beim 6:3, 6:1 gegen Nuria Llagostera Vives (Spanien) keine Blöße.

Die Dänin, die nach zuletzt schwankenden Leistungen ihren Vater als Trainer abgesetzt hatte, wartet immer noch auf ihren ersten Triumph bei einem Grand-Slam-Turnier.

Der Sieger und die Siegerin des Turniers von Flushing Meadows kassieren jeweils 1,8 Millionen Euro.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel