vergrößernverkleinern
Dinara Safina stand 2008 im Finale der US Open © getty

Das traumhafte Comeback von Jelena Dokic ist beendet. Dinara Safina warf die Australierin in drei Sätzen aus dem Turnier.

Melbourne - Dinara Safina hat das traumhafte Comeback von Jelena Dokic bei den Australian Open in Melbourne beendet.

Die Weltranglisten-Dritte aus Russland setzte sich in einem spannenden, aber keinesfalls hochklassigen Viertelfinale beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres mit 6:4, 4:6, 6:4 gegen die Australierin durch.

Dokic hatte mit ihrem Durchmarsch als Wildcard-Spielerin bis in die Runde der letzten Acht Down Under für Schlagzeilen und Euphorie gesorgt.

Safina auf dem Weg zur Nummer Eins?

Safinas Gegnerin im Viertelfinale ist ihre russische Landsfrau Wera Swonarewa. Die 24-Jährige bezwang Marion Bartoli aus Frankreich 6:3, 6:0.

Die an sieben gesetzte Swonarewa steht zum ersten Mal im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers.

Safina unterlag 2008 im Finale der French Open der Serbin Ana Ivanovic und erreichte die Vorschlussrunde der US Open. Die 22-Jährige würde neue Weltranglisten-Erste, sollte sie das Turnier in Melbourne gewinnen. (Ergebnisse aus Melbourne)

Dokic zurück in den Top 100

Dokic hatte sich erst durch ein Ausscheidungsturnier in Australien für die Wildcard qualifiziert. Die ehemalige Top-5-Spielerin hatte in den letzten Jahren mit großen persönlichen Problemen zu kämpfen und wurde 2007 überhaupt nicht mehr im WTA-Computer geführt.

Vor dem Turnier belegte sie Rang 187 und stößt nach ihrem vollkommen unerwarteten Erfolg nun wieder unter die besten 100 vor.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel