vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber kam in New York noch nie über das Achtelfinale hinaus © getty

Der Augsburger lässt im Achtelfinale gegen Tipsarevic seine Chancen aus. Mehr als 50 "Unforced errors" besiegeln Kohlis Pleite.

New York - Einen Tag nach seiner Davis-Cup-Ausbootung hat Philipp Kohlschreiber nicht die ersehnte sportliche Antwort geben können.

Der Weltranglisten-20. schied im Achtelfinale der US Open (täglich im LIVE-TICKER) mit 3:6, 6:7 (5:7), 2:6 gegen Janko Tipsarevic (Serbien/Nr. 8) aus und leistete sich in der Hängepartie über zwei Tage ein wahres Fehlerfestival.

"Ich war nicht spritzig und gedankenschnell genug. Er war immer ein bisschen mehr am Drücker", sagte der Augsburger.

Das Match am Dienstagabend Ortszeit im ersten Satz wegen heftigen Regens beim Stand von 2:5 aus Sicht von Kohlschreiber auf Mittwoch verschoben worden (DATENCENTER: Ergebnisse der Herren).

53 leichte Fehler von Kohli

17 Stunden später konnte der 28-jährige Kohlschreiber das Break vom Vortag im ersten Durchgang nicht mehr ausbügeln.

Einen Tag nach seiner Ausbootung aus dem Davis-Cup-Team wegen Zwistigkeiten mit Teamchef Patrik Kühnen leistete sich der Bayer insgesamt 53 leichte Fehler, während Stuttgart-Sieger Tipsarevic nur 25 "unforced errors" unterliefen.

Nur 300 Zuschauer am Grandstand

Die Entscheidung auf dem nur mit etwas 300 Zuchauern gefüllten Grandstand fiel, als Tipsarevic im dritten Satz das Break zum 3:1 gelang.

Der Serbe, der vom Deutschen Dirk Hordorff betreut wird, war insgesamt der solidere Spieler. (608103DIASHOW: Die zweite Woche der US Open)

Kohlschreiber fehlten drei Tage nach seinem Drittrundenspiel, das erst um 2.26 Uhr am Montagmorgen zu Ende gegangen war, die zündenden Ideen, um Tipsarevic zu überraschen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel