vergrößernverkleinern
Rafael Nadal ist seit dem 18. August 2008 die Nummer 1 der Weltrangliste © getty

Im Halbfinale von Melbourne ringt Rafael Nadal Fernando Verdasco nieder. Es ist das zweitlängste Match der Turniergeschichte.

Melbourne - Die Australian Open in Melbourne bekommen am Sonntag (9.30 Uhr LIVE ) das erwartete Traumfinale zwischen dem Weltranglisten-Ersten und dem Zweiten Roger Federer.

Mit einem 6:7 (4:7), 6:4, 7:6 (7:2), 6:7 (1:7), 6:4-Erfolg gegen seinen spanischen Landsmann Fernando Verdasco zog Nadal erstmals in seiner Karriere in ein Grand-Slam-Finale auf einem Hartplatz ein. (Ergebnisse aus Melbourne)

Die Partie über 5:14 Minuten war das zweitlängste Match der Australian-Open-Geschichte.

Ein unpassendes Ende

Federer war bereits am Donnerstag durch seinen Dreisatz-Erfolg über Andy Roddick (USA) in das Endspiel vorgestoßen.(Federer im Finale - Tuchfühlung zu Lendl)

Nadal sank nach dem Matchball auf der Grundlinie nieder. Die Partie, die das Drittrundenmatch zwischen Boris Becker und dem Italiener Omar Camporese von 1991 um drei Minuten übertraf, fand durch einen Doppelfehler des großartig aufspielenden Verdasco ein unpassendes Ende.

Die beiden Linkshänder lieferten sich vor 15.000 enthusiastischen Zuschauern mit Abstand das beste und spannendste Match des Turniers.

Ohne Respekt vor der Nummer 1

Sein Freund und Daviscup-Kollege aus Madrid forderte Nadal alles ab, bevor der am Ende doch noch seiner Favoritenrolle gerecht wurde.

Verdasco suchte ohne Respekt seine Chance gegen den bislang in Melbourne überragenden Nadal und nahm dem zunächst nicht in Bestform agierenden Mallorquiner als erster Spieler im Turnier einen Satz ab.

Anschließend gewann die Partie immer mehr an Klasse. Verdasco, der sich wegen Schmerzen an seinem linken Bein behandeln lassen musste, spielte weiterhin mit großem Risiko; zahlreiche spektakuläre Gewinnschläge wechselten sich mit ebenso zahlreichen Fehlern ab.

Sieben Breakbälle ungenutzt

Nadal wurde seinerseits mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und brachte teilweise unmöglich scheinende Bälle noch ins Feld zurück.

Doch Verdasco, der Ende des letzten Jahres bei Andre Agassis Fitnesscoach Gil Reyes in Las Vegas trainiert hatte, kam im vierten Satz zurück und dominierte Nadal im Tiebreak eindeutig.

Die Entscheidung musste im fünften Satz fallen, in dem kein Tiebreak mehr gespielt wird. Nadal war dabei stets näher an der Entscheidung, konnte aber vor dem Ende insgesamt sieben Breakbälle nicht nutzen.

Nach seinen Erfolgen in Wimbledon und Paris greift er nun erstmals in Melbourne nach einem Major-Titel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel