Als jüngste Spielerin in Wimbledon seit 1995 schlägt die britische Hoffnung Laura Robson beim wichtigsten Turnier der Welt auf.

Die 15-jährige Junior-Wimbledonsiegerin von 2008 erhielt mit einer Ausnahmegenehmigung eine Wildcard. Jünger als Robson beim Wimbledon-Debüt war zuletzt die Schweizerin Martina Hingis, die schon mit 14 Jahren teilnehmen durfte.

Laura Robson belegt in der Weltrangliste Platz 482. Die Wimbledon-Regularien lassen grundsätzlich die Vergabe einer Wildcard nur bis Position 250 zu, gestatten allerdings auch Ausnahmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel