Andy Murray steht im Viertelfinale der 123. All England Championships.

Der Schotte setzte in der vierten Runde unter dem geschlossenen Dach des Centre Courts nur mit großer Mühe 2:6, 6:3, 6:3, 5:7, 6:3 gegen den Schweizer Stanislas Wawrinka durch und hält damit den Traum vom ersten einheimischen Sieger seit 1936 aufrecht.

Murrays Gegner am Mittwoch ist der ehemalige Weltranglisten-Erste Juan Carlos Ferrero aus Spanien, der überraschend den Franzosen Gilles Simon 7:6 (7:4), 6:3, 6:2 ausschaltete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel