Roger Federer bleibt der unumstrittene Herrscher der US Open. Bereits zum fünften Mal in Folge holte der Schweizer den Titel im letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Gegen den Schotten Andy Murray setzte sich Federer mit 6:2, 7:5, 6:2 durch und ließ seinem Gegner keine Chance.

Murray hatte im Halbfinale sensationell den Weltranglistenersten Rafael Nadal ausgeschaltet. Trotz seines Sieges bleibt Federer in der Weltrangliste die Nummer zwei hinter Nadal.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel