Deutschlands beste Tennisspielerin Sabine Lisicki hat bei den US Open in New York nicht wie zunächst befürchtet einen Bänderriss erlitten.

Die 19-Jährige aus Berlin war beim letzten Ballwechsel vor ihrer 3:6, 6:3, 5:7-Zweitrundenniederlage gegen Anastasia Rodionowa (Australien) mit dem linken Fuß umgeknickt.

"Die Röntgenaufnahmen haben nichts Ernstes gezeigt, der Knöchel ist nur verstaucht. Um sicher zu gehen, werden wir aber noch eine Kernspintomographie machen lassen", sagte Lisick nach einer Untersuchung im Krankenhaus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel