Bei den US Open stehen zum ersten Mal in der Geschichte bei einem Grand Slam die Top 16 der Setzliste allesamt in der dritten Runde.

Zuvor hatte es diese Konstellation in 41 Jahren mit Beginn der Open Era bei einem 128er-Feld weder bei den Australien Open, den French Open, in Wimbledon noch in New York gegeben.

Erst Mitte August in Montreal hatte es eine Premiere auf der ATP-Tour gegeben. Zum ersten Mal seit Einführung der Weltrangliste 1973 standen bei dem Masters die besten Acht der Weltrangliste bei einem Turnier allesamt im Viertelfinale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel