Das Preisgeld bei den Australian Open (18. bis 31. Januar) steigt 2010 auf ein Rekordhoch. Insgesamt 14,5 Millionen Euro werden bei dem Grand Slam ausgeschüttet. Für die Sieger in den Einzelwettbewerben bei den Damen und Herren gibt es rund 1,26 Millionen Euro.

In diesem Jahr hatten die Turniersieger Rafael Nadal (Spanien) und Serena Williams (USA) noch rund 60.000 Euro weniger erhalten. Insgesamt beläuft sich die Steigerung beim Preisgeld auf 4,12 Prozent.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel