Roger Federer hat mit einer Gala-Vorstellung im Eiltempo Lleyton Hewitt ausgeschaltet und bei den Australian Open in Melbourne erneut das Viertelfinale erreicht.

Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz ließ bei seinem 6:2, 6:3, 6: 4-Erfolg dem Australier kaum eine Chance.

Im Viertelfinale kommt es nun zum mit Spannung erwarteten Duell mit dem Russen Nikolai Dawydenko, der Federer zuletzt zweimal hintereinander besiegen konnte.

Der Weltranglisten-Sechste hatte zuvor wesentlich mehr Mühe, um den Spanier Fernando Verdasco mit 6: 2, 7:5, 4:6, 6:7 (5:7), 6:3 auszuschalten. Die Partie dauerte 3:57 Stunden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel