Tennisprofi Rainer Schüttler hat bei den French Open in Paris erneut den Einzug in die zweite Runde verpasst und ist als erster der 17 gestarteten Deutschen ausgeschieden.

Der 34-Jährige aus Korbach unterlag in seinem Auftaktmatch Guillermo Garcia-Lopez (Spanien) mit 5:7, 4:6, 2:6 und kassierte in Roland Garros die sechste Erstrundenschlappe seit 2004.

Das beste Abschneiden des Hessen am Bois de Bologne liegt bereits sieben Jahre zurück: 2003 hatte Schüttler das Achtelfinale erreicht.

In seinem ersten Sandplatz-Match in diesem Jahr stand der Weltranglisten-75. Schüttler gegen Garcia-Lopez (Nummer 35) meist auf verlorenem Posten.

Dem druckvoll von der Grundlinie agierenden Spanier hatte der Deutsche, der vor sechs Jahren noch die Nummer fünf der Bestenliste war, kaum etwas entgegenzusetzen.

Nach 2:22 Stunden verwandelte Garcia-Lopez seinen vierten Matchball zum Dreisatzerfolg. Das bis dato einzige Duell der beiden hatte Schüttler 2008 in Wimbledon klar für sich entschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel