Tennisprofi Daniel Brands hat bei den mit 16,8 Millionen Euro dotierten French Open in Paris eine Überraschung nur denkbar knapp verpasst.

Der 22-Jährige aus Deggendorf unterlag in seinem Auftaktmatch dem an Position acht gesetzten Melbourne-Halbfinalisten Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) erst nach hartem Kampf mit 6:4, 3:6, 2:6, 7:6 (7:2), 5:7. Nach 3:42 Stunden verwandelte Lokalmatador Tsonga seinen dritten Matchball.

In den vergangenen beiden Jahren war Brands in Roland Garros jeweils in der ersten Runde gescheitert. Der Weltranglisten-89. zwang Tsonga auf dem Hauptcourt Philippe Chatrier mit platzierten Grundschlägen immer wieder in die Defensive.

Zudem brachte der 1,96 Meter große Brands seinen hoch favorisierten Kontrahenten durch seine Aufschläge in Bedrängnis und machte viele Punkte am Netz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel