Qualifikant Tobias Kamke ist als erster Deutscher in der zweiten Runde der French Open in Paris ausgeschieden. Der 24-Jährige aus Lübeck verlor gegen den an Position 29 gesetzten Albert Montanes (Spanien) 3:6, 2:6, 1:6 und verpasste ein reizvolles Drittrunden-Duell mit dem Vorjahresfinalisten Robin Söderling (Schweden).

Kamke hatte erst zum zweiten Mal in seiner Karriere das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers erreicht. In Wimbledon war der Weltranglisten-157. vor zwei Jahren allerdings in der ersten Runde gescheitert.

In Roland Garros feierte Kamke, der in der Qualifikation drei Matches zu bestreiten hatte, damit seinen bislang größten Erfolg und nimmt ein Preisgeld von 25.000 Euro mit nach Hause.

Gegen Montanes stand Kamke auf Court 17 von Anfang an auf verlorenem Posten und erhielt eine Lehrstunde. Der spanische Sandplatzspezialist dominierte mit seinen platzierten Grundschlägen das 1:45 Stunden lange Match fast nach Belieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel