Der Österreicher Jürgen Melzer hat bei den French Open in Paris den Sprung ins Viertelfinale geschafft und seinen bislang größten Erfolg gefeiert.

Der 29-Jährige aus Wien besiegte in der Runde der letzten 16 Qualifikant Teimuras Gabaschwili (Russland) in 2:54 Stunden mit 7:6 (8:6), 4:6, 6:1, 6:4.

Nächster Gegner von Melzer ist am Mittwoch der Weltranglistendritte Novak Djokovic aus Serbien, der Robby Ginepri (USA) mit 6:4, 2:6, 6:1, 6:2 bezwang. Damit ist Melzer der erste Österreicher seit Stefan Koubek 2002 (Australian Open), der im Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers steht.

In Roland Garros hatte zuletzt Thomas Muster 1998 den Sprung in die Runde der letzten acht geschafft und das berühmteste Sandplatzturnier dann auch gewonnen.

Melzer war zuvor bei elf Versuchen noch nie über die dritte Runde eines Major-Turniers hinausgekommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel