Andrea Petkovic hat bei den US Open in New York den Sprung ins Viertelfinale deutlich verpasst.

Die 22-Jährige aus Darmstadt verlor in der Runde der letzten 16 gegen Wimbledon-Finalistin Wera Swonarewa (Russland/Nr. 7) in 67 Minuten mit 1:6, 2:6.

Trotzdem feierte Petkovic in Flushing Meadows den bislang größten Erfolg ihrer Karriere und konnte sich mit einem Preisgeld von 100.000 Dollar trösten.

Noch nie zuvor hatte die Fed-Cup-Spielerin bei einem Grand-Slam-Turnier das Achtelfinale erreicht.

Gegen Swonarewa allerdings zeigte die Weltranglisten-38. Petkovic vor rund 15.000 Zuschauern im Arthur-Ashe-Stadium Nerven.

In beiden Sätzen kassierte sie jeweils gleich zu Beginn zwei Breaks und hatte dem Druck der Russin kaum etwas entgegenzusetzen.

Petkovic war die erste Deutsche seit Sabine Lisicki im Jahr 2009 in Wimbledon, die wieder in der Runde der letzten 16 bei einem Major-Tournament stand.

Die Berlinerin war vor gut einem Jahr an der Church Road im Viertelfinale in drei Sätzen an Dinara Safina (Russland) gescheitert.

Bis auf Petkovic hatte keiner der anderen 15 im Hauptfeld gestarteten deutschen Profis die dritte Runde der US Open erreicht.

Die Hessin hatte auf ihrem Weg ins Achtelfinale die Weltranglisten-16. Nadja Petrowa (Russland) und Bethanie Mattek-Sands besiegt, wobei sie gegen die US-Amerikanerin sogar drei Matchbälle abwehrte.

In der dritten Runde profitierte Petkovic dann vom verletzungsbedingten Verzicht der Chinesin Shuai Peng (Ellbogenblessur).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel