Titelverteidiger Roger Federer hat das Halbfinale der French Open in Paris verpasst. Der Schweizer verlor die Neuauflage des letztjährigen Finals überraschend mit 6:3, 3:6, 5:7, 4:6 gegen den Schweden Robin Söderling.

Nächster Gegner des Weltranglisten-Siebten Söderling ist Tomas Berdych aus Tschechien, der den Russen Michail Juschni in drei Sätzen besiegte.

Rekord-Grand-Slam-Gewinner Federer konnte beim Stand von 5:4 im dritten Durchgang einen Satzball nicht nutzen. Nach einer kurz darauf folgenden 75-minütigen Regenpause kam Söderling besser aus den Startlöchern und beendete den Satz mit einem Ass. Die Entscheidung fiel im vierten Durchgang, als Söderling den Schweizer zum 5:4 breakte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel