Serena Williams hat bei den 124. All England Championships ihren Titel erfolgreich verteidigt und ihre Stellung als beste Tennisspielerin der Welt eindrucksvoll untermauert. Die 28-Jährige bezwang im Endspiel vor 16.000 Zuschauern die Russin Wera Zwonarewa in einer weitgehend einseitigen Partie mit 6:3, 6:2 und feierte damit ihren insgesamt vierten Wimbledon-Titel.

Insgesamt war es bereits der 13. Grand-Slam-Sieg für die US-Amerikanerin, die damit mit Abstand die erfolgreichste unter allen noch aktiven Spielerinnen ist. Swonarewa stand das erste Mal in ihrer Karriere in einem Grand-Slam-Finale. Sie war die erste Russin im Wimbledon-Endspiel seit dem Sieg von Maria Scharapowa.

Die 25-Jährige konnte allerdings trotz der Sympathien der meisten Zuschauer nur bis zum Stand von 3:4 im ersten Satz einigermaßen mit der Power von Williams mithalten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel