Das Preisgeld bei den Australian Open (17. bis 30. Januar) steigt 2011 auf ein Rekordhoch.

Insgesamt werden 25 Millionen australische Dollar (ca. 17,5 Mio. Euro) beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres ausgeschüttet.

Für die Sieger in den Einzelwettbewerben bei Damen und Herren gibt es 2,2 Mio. Dollar (ca. 1,5 Mio. Euro). Insgesamt beläuft sich die Steigerung beim Preisgeld auf 3,8 Prozent. Die unterlegenen Finalisten kassieren immerhin noch 1,1 Mio. Dollar (ca. 770.000 Euro).

Titelverteidiger in Melbourne sind Roger Federer (Schweiz) und Serena Williams (USA). Der Spanier Rafael Nadal kann in Australien seinen "Rafa Slam" komplettieren, nachdem er in diesem Jahr die Grand-Slam-Turniere in Paris, Wimbledon und New York gewonnen hat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel