Kim Clijsters hat dem ehemaligen Profi Todd Woodbridge einen peinlichen Auftritt beschert.

Nach ihrem Zweitrundensieg sprach die Belgierin den als Experten für den TV-Sender "Channel 7" arbeitenden Woodbridge im Interview auf dem Centre Court auf eine SMS an, die Woodbridge in der Vorwoche an die australische Doppelspielerin Rennae Stubbs versendet hatte.

Darin hatte Woodbridge über die in Sydney spielende Clijsters geschrieben: "Sie sieht grummelig aus und ihre Brüste sind größer", wie Clijsters vor tausenden von lachenden Zuschauern berichtete.

Clijsters, Mutter einer Tochter, stellte schmunzelnd klar: "Nein, ich bin nicht schwanger." Woodbridge stand die Schamesröte ins Gesicht geschrieben. "Ich denke, dass war es mit meiner TV-Karriere."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel