Die French Open bleiben in Roland Garros.

Der französische Tennis-Verband FFT sprach sich am Sonntag auf seiner Generalversammlung mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit für den Verbleib des Grand-Slam-Turniers auf der traditionellen Anlage an der Port d'Auteuil und gegen einen Umzug vor die Tore der Stadt aus.

Anstatt in Versailles, Marne-la-Vallee oder Gonesse ein neues Tenniszentrum zu bauen und dort ab 2016 zu spielen, soll Roland Garros modernisiert und die Fläche der Anlage von 8,5 auf 13,5 Hektar erweitert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel