Den Argentiniern gehen auf dem Weg zu den French Open in Paris (22. Mai bis 5. Juni) allmählich die Spieler aus.

Am Mittwoch sagte der ehemalige ATP-Masterssieger David Nalbandian seine Teilnahme in Roland Garros wegen der Folgen einer Leisten-OP im März ab. "Er hat noch nicht die nötige Form für ein Grand-Slam-Turnier, außerdem fehlen ihm noch ungefähr fünf bis sechs Kilo Muskelmasse", teilte Nalbandians Pressesprecher Bernardo Ballero mit.

Sehr fraglich ist auch die French-Open-Teilnahme des ehemaligen US-Open-Siegers Juan Martin Del Potro. Der 22-Jährige, der 2009 in New York das Finale gegen den Schweizer Roger Federer gewonnen hatte, leidet an einem Muskelfaserriss in der Hüfte und fehlte deshalb bereits beim Masters-Turnier in der vergangenen Woche in Madrid.

Del Potro, aktuelle Nummer 31 der Weltrangliste, hatte Anfang Mai in Estoril den neunten Turniersieg seiner Karriere gefeiert. 2010 hatte er wegen der Folgen einer Handgelenk-Operation nahezu komplett pausieren müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel