Die Weltranglistenzweite Kim Clijsters hat am Rande der French Open das Geheimnis um ihren vermeintlichen High-Heels-Unfall gelüftet.

Die Australian-Open-Gewinnerin aus Belgien hatte Anfang April bei der Hochzeit ihres Cousins eine Knöchelverletzung erlitten und nach fünfwöchiger Pause erst im Mai wieder mit dem Training begonnen.

"Ich habe auf der Feier barfuß getanzt. Eine Menge Leute dachten, ich habe hohe Schuhe getragen. Aber ich kann in High Heels nicht tanzen, deshalb hatte ich sie ausgezogen", berichtete die 27-jährige Clijsters.

Unglücklicherweise sei sie dann einem Mädchen auf den Fuß getreten und umgeknickt. "Zu allem Überfluss ist danach noch jemand auf meinen kleinen Zeh getreten. Und an der Stelle habe ich immer noch Probleme", sagte die in Roland Garros an zwei gesetzte Clijsters.

Die US-Open-Siegerin und Mutter einer gut zweijährigen Tochter (Jada) stand in Paris bislang zweimal im Finale, hat das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres aber noch nie gewonnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel