Der Schweizer Roger Federer ist ohne Probleme ins Achtelfinale der French Open eingezogen und bleibt beim diesjährigen Sandplatz-Highlight weiter ohne Satzverlust.

Der ehemalige Weltranglistenerste und Grand-Slam-Rekordsieger bezwang den Serben Janko Tipsarevic mit 6:1, 6:4, 6:3. In der Runde der letzten 16 wartet auf den 29-jährigen Federer entweder sein Landsmann Stanislas Wawrinka oder der Franzose Jo-Wilfried Tsonga.

Der an Position drei gesetzte Federer, der sich seinen bis dato noch fehlenden Paris-Titel 2009 geholt hatte, verfolgt in Roland Garros große Ziele.

"Ich kann es auf Sand wieder - und ich werde es beweisen", hatte der Eidgenosse in diesen Tagen gesagt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel