Rafael Nadal hat seine Mission Titelverteidigung bei den French Open fortgesetzt.

Der topgesetzte Spanier zog durch ein ungefährdetes 6:1, 6:3, 6:0 gegen den kroatischen Qualifikanten Antonio Veic ins Achtelfinale von Paris ein.

Dort wartet am Montag entweder sein Landsmann Fernando Verdasco oder Ivan Ljubicic aus Kroatien auf Nadal.

Linkshänder Nadal, der seine Matchbilanz in Paris auf 41:1 Siege ausbaute, würde bei einem weiteren Coup im Schatten des Eiffelturms mit dem legendären Björn Borg gleichziehen.

Der Schwede ist mit sechs Triumphen derzeit noch der alleinige Rekordsieger der French Open.

Der Weltranglistenerste Nadal steht beim zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres allerdings unter großem Druck.

Der 24-Jährige muss ins Finale kommen, und gleichzeitig darauf hoffen, dass sein Rivale Novak Djokovic zuvor scheitert. Denn sollte der Kroate ins Endspiel einziehen, wäre der Australian-Open-Sieger auf jeden Fall die neue Nummer eins.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel