Der Stuttgarter Michael Berrer ist bei den French Open in Paris als letzter von insgesamt 15 gestarteten deutschen Männern ausgeschieden.

Der 30-Jährige unterlag in seinem Drittrundenmatch dem an Position vier gesetzten Briten Andy Murray erwartungsgemäß mit 2:6, 3:6, 2:6.

Berrer kassierte in seinem ersten Drittrunden-Match bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt in allen Sätzen frühe Breaks. Zwar konnte der Linkshänder den Melbourne-Finalisten Murray zeitweise fordern, stand aber letztlich auf verlorenem Posten.

Eine Schrecksekunde musste der Schotte Murray überstehen, als er beim Stand von 2:1 und 40:40 im zweiten Satz mit dem rechten Fuß umknickte und mehrere Minuten behandelt werden musste.

Doch Murray wirkte im Anschluss keineswegs gehandicapt und verwandelte nach 2:07 Stunden seinen zweiten Matchball.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel