Roger Federer ist ohne Probleme ins Viertelfinale der French Open eingezogen und bleibt beim diesjährigen Sandplatz-Highlight weiter ohne Satzverlust.

Der Grand-Slam-Rekordsieger setzte sich in einem Schweizer Duell mit 6:3, 6:2, 7:5 gegen Stanislas Wawrinka durch.

In der Runde der letzten Acht trifft der an Position drei gesetzte Federer auf David Ferrer (Spanien) oder den französischen Lokalmatadoren Gael Monfils.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel