Sandplatzkönig Rafael Nadal kommt bei den French Open in Paris immer besser in Schwung und steht nach einem souveränen Sieg im Viertelfinale.

Der topgesetzte Spanier setzte die Mission Titelverteidigung mit einem 7:5, 6:3, 6:3 gegen Ivan Ljubicic (Kroatien) fort.

Nach 2:26 Stunden verwandelte Nadal auf dem Court Philippe Chatrier seinen ersten Matchball.

In der Runde der letzten Acht trifft Nadal, der am kommenden Freitag seinen 25. Geburtstag feiert, entweder auf seinen letztjährigen Finalgegner Robin Söderling (Schweden) oder den Franzosen Gilles Simon.

Linkshänder Nadal, der seine Matchbilanz in Paris auf 42:1 Siege ausbaute, würde bei einem weiteren Coup im Schatten des Eiffelturms mit dem legendären Björn Borg gleichziehen.

Der Schwede ist mit sechs Triumphen derzeit noch der alleinige Rekordsieger der French Open.

Kampflos ins Halbfinale ist indes Melbourne-Sieger Novak Djokovic eingezogen. Einen Tag vor dem für Dienstag angesetzten Viertelfinale musste sein Gegner Fabio Fognini (Italien) das Match gegen den Serben wegen einer Oberschenkelverletzung absagen.

Der Weltranglistenzweite Djokovic trifft im Halbfinale am Freitag auf Roger Federer (Schweiz) oder Lokalmatador Gael Monfils.

Der Franzose gewann am Montag die Fortsetzung des am Vorabend wegen Dunkelheit abgebrochenen Achtelfinals gegen David Ferrer aus Spanien mit 6:4, 2:6, 7:5, 1:6, 8:6.

Der an Nummer neun gesetzte Monfils hatte das letzte Duell gegen Grand-Slam-Rekordsieger Federer gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel