Sandplatzkönig Rafael Nadal hat sich an seinem 25. Geburtstag mit dem Finaleinzug bei den French Open in Paris beschenkt.

Der spanische Titelverteidiger besiegte in einem zeitweise hochklassigen Halbfinale den an Position vier gesetzten Schotten Andy Murray in 3:17 Stunden mit 6:4, 7:5, 6:4.

Nadal trifft am Sonntag im Stade Roland Garros auf den Sieger der zweiten Vorschlussrunden-Partie zwischen Melbourne-Gewinner Novak Djokovic (Serbien) und Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer aus der Schweiz.

Nadal greift im Endspiel nach seinem ingesamt zehnten Major-Titel.

Der Weltranglistenerste baute seine Bilanz bei seinem Lieblingsturnier am Bois de Boulogne auf 44:1 Siege aus.

Damit blieb der Linkshänder auch auf Rekordkurs: Bei einem weiteren Turniersieg in Paris könnte "Rafa" mit dem legendären Björn Borg gleichziehen.

Der Schwede ist mit sechs Triumphen derzeit noch der alleinige Rekordsieger der French Open.

Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres ist mit insgesamt 17,52 Millionen Euro dotiert. Der Sieger und die Siegerin kassieren jeweils 1,2 Millionen Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel