Trotz einer ordentlichen Leistung hat Tobias Kamke (Lübeck) in Wimbledon eine Überraschung verpasst.

Kamke unterlag in der zweiten Runde des Rasenturniers dem an Nummer vier gesetzten Briten Andy Murray nach 1:57 Stunden mit 3:6, 3:6, 5:7.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel