Titelverteidiger Rafael Nadal aus Spanien und Novak Djokovic aus Serbien bestreiten am Sonntag das Endspiel der 125. All England Championships in Wimbledon.

Djokovic erreichte sein erstes Finale auf dem heiligen Rasen durch ein 7:6 (7:4), 6:2, 6:7 (9:11), 6:4 gegen Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich und übernimmt damit am Montag zum ersten Mal auch Platz eins in der Weltrangliste. Djokovic löst Nadal ab, egal wie das Endspiel am Sonntag ausgeht.

Nadal machte wieder einmal die Hoffnungen auf den ersten britischen Wimbledonsieger seit Fred Perry im Jahre 1936 zunichte.

Wie im Halbfinale des vergangenen Jahres besiegte der French-Open-Champion den Schotten Andy Murray. Nach 2:59 Stunden nutzte er den dritten Matchball zum 5:7, 6:2, 6:2, 6:3.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel