Das Brüderpaar Bob und Mike Bryan hat zum zweiten Mal das Herren-Doppel von Wimbledon gewonnen.

Die Weltranglistenersten und Top-Gesetzten aus den USA setzten sich bei den 125. All England Championships im Finale am Samstag gegen den Schweden Robert Lindstedt und den Rumänen Horacio Tecau 6:3, 6:4, 7: 6 (7:2) durch und feierten ihren insgesamt 11. Grand-Slam-Titel im Doppel.

Das überragende Tennis-Doppel des letzten Jahrzehnts, das zuvor schon gemeinsam 72 Turniersiege gefeiert hatte, war ausgerechnet auf dem heiligen Rasen von Wimbledon bislang nicht so erfolgreich gewesen.

Ihr lange Zeit einziger Triumph an der Church Road war ihnen am 26. Juni 2006 gelungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel