Beim Tennisturnier in Wimbledon (24. Juni bis zum 7. Juli) wird es in diesem Jahr einen Preisgeldrekord geben.

Nach Informationen des All England Club beträgt die Steigerung 40 Prozent - insgesamt spielen die Profis damit um umgerechnet 26,38 Millionen Euro.

Der Sieger und die Siegerin beim berühmtesten Rasenturnier der Welt kassieren jeweils rund 1,87 Millionen Euro. Es ist das höchste Preisgeld, das jemals bei einem Grand-Slam-Turnier ausgezahlt wurde.

Zum Vergleich: Bei den anstehenden French Open (26. Mai bis 9. Juni) in Paris werden insgesamt 22 Millionen Euro ausgeschüttet.

In Wimbledon wird es ab 2019 zudem ein Dach über Court eins geben. Der Centre Court an der Church Road ist bereits seit 2009 überdacht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel