Rafael Nadal darf weiter von seinem zweiten US-Open-Titel träumen. Der Turnierfavorit aus Spanien zog durch ein 6:0, 6:2, 6:2 gegen seinen Landsmann und Federer-Bezwinger Tommy Robredo ins Halbfinale von New York ein.

Nach 1:40 Stunden verwandelte der an Position zwei gesetzte Nadal seinen zweiten Matchball und bleibt in diesem Jahr auf Hartplatz ungeschlagen (20 Siege).

In der Runde der letzten Vier trifft der zwölfmalige Grand-Slam-Gewinner am Samstag auf Richard Gasquet.

Der Weltranglisten-Neunte aus Frankreich hatte zuvor David Ferrer (Spanien/Nr. 4) in fünf Sätzen mit 6:3, 6:1, 4:6, 2:6, 6:3 bezwungen und steht erstmals im Semifinale von Flushing Meadows.

Für Nadal war es der 58. Erfolg im 61. Match des Jahres. Zuletzt hatte der achtmalige French-Open-Sieger die beiden Masters-Turniere in Montreal und Cincinnati gewonnen. Das war 2003 zuletzt Andy Roddick gelungen. Der inzwischen zurückgetretene Amerikaner hatte unmittelbar danach auch in New York triumphiert.

Nadal, der fast die gesamte zweite Jahreshälfte 2012 wegen seiner chronischen Knieverletzung pausieren musste, könnte Novak Djokovic nach den US Open an der Spitze der Weltrangliste ablösen.

Dafür müsste "Rafa" im Big Apple seinen zweiten Titel nach 2010 holen - und der topgesetzte Serbe vor dem Finale ausscheiden.

Am Donnerstag stehen die weiteren Viertelfinals auf dem Programm. Djokovic spielt gegen den Russen Michail Juschni, der britische Titelverteidiger Andy Murray wird vom Schweizer Stanislas Wawrinka herausgefordert.

Bei den Frauen zog als letzte Spielerin Australian-Open-Siegerin Wiktoria Asarenka ins Halbfinale ein. Die an Position zwei gesetzte Weißrussin bezwang Daniela Hantuchova (Slowakei) mit 6:2, 6:3.

Asarenka spielt nun am Freitag gegen die ungesetzte Flavia Pennetta, die sich im italienischen Duell mit 6:4, 6:1 gegen Roberta Vinci durchgesetzt hatte. Im anderen Semifinale treffen Titelverteidigerin Serena Williams (USA/Nr. 1) und die ehemalige Paris-Gewinnerin Li Na aus China aufeinander.

Hier gibt's alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel