Rafael Nadal ist Novak Djokovic ins Endspiel der US Open in New York gefolgt.

Der spanische Weltranglistenzweite bezwang in der Vorschlussrunde Richard Gasquet mit 6:4, 7:6 (7:1), 6:2. Nach 2:21 Stunden brachte der vierte Doppelfehler des Franzosen dem Favoriten Nadal den Sieg.

Damit ist er nur noch einen Erfolg von seinem zweiten Flushing-Meadows-Titel nach 2010 entfernt.

Im Finale trifft Linkshänder Nadal am Montag (23.00 Uhr MESZ) auf den topgesetzen Djokovic.

Der 26-jährige Serbe benötigte einen Kraftakt, um Stanislas Wawrinka (Schweiz/Nr. 9) in 4:09 Stunden mit 2:6, 7:6 (7:3), 3:6, 6:3, 6:4 niederzuringen.

Nadal und Djokovic hatten sich bereits 2010 und 2011 im Finale des letzten Grand-Slam-Turniers gegenübergestanden. Vor drei Jahren siegte der Spanier, zwölf Monate später feierte der viermalige Australian-Open-Sieger seinen bislang einzigen US-Open-Triumph.

Nadal bleibt durch den Erfolg über seinen Jugendfreund Gasquet in diesem Jahr auf Hartplatz ungeschlagen (21:0 Siege). Für den Turnierfavoriten war es der 59. Erfolg im 62. Match dieser Saison.

Zuletzt hatte der achtmalige French-Open-Sieger die beiden Masters-Turniere in Montreal und Cincinnati gewonnen.

Das war 2003 zuletzt Andy Roddick gelungen. Der inzwischen zurückgetretene Amerikaner hatte unmittelbar danach auch in New York triumphiert.

Nadal hatte fast die gesamte zweite Jahreshälfte 2012 wegen seiner chronischen Knieverletzung pausieren musste. Seitdem hat er bereits neun Turniererfolge auf dem Konto.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel