Die alte und neue US-Open-Gewinnerin Serena Williams aus den USA hat beim Grand-Slam-Turnier in Flushing Meadows nicht nur ihren Titel, sondern auch ihren Vorsprung an der Spitze der Weltrangliste erfolgreich verteidigt.

Nach ihrem Dreisatz-Triumph bei der Finalneuauflage von 2012 gegen die weißrussische Weltranglistenzweite Wiktoria Asarenka beträgt das Polster der 31-Jährigen weiterhin satte 2755 Punkte.

Die Russin Maria Scharapowa behält trotz ihrer verletzungsbedingten Turnierabsage den dritten Platz. Halbfinalistin Li Na aus China verbesserte sich um eine Position auf Rang fünf.

Fed-Cup-Spielerin Angelique Kerber verbleibt nach ihrer erneuten Achtelfinalteilnahme in New York als Neunte unter den besten Zehn, Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki machte als 16. ebenso zwei Positionen gut wie Mona Barthel auf Rang 32.

Bei den Männern behält unabhängig vom Ausgang des letzten Grand Slams des Jahres der Serbe Novak Djokovic vor seinem spanischen Finalkontrahenten Rafael Nadal die Führung.

Der ehemalige Weltranglistenerste Roger Federer aus der Schweiz macht trotz seines Achtelfinal-Ausscheidens eine Platzierung gut und ist Sechster.

Keine Bewegung gibt es hingegen bei den besten Deutschen: Tommy Haas bleibt 13., Philipp Kohlschreiber auf Rang 25. Florian Mayer verbessert sich um drei Plätze auf den 44. Rang.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel