vergrößernverkleinern
© getty

Der Weltranglistenzweite Novak Djokovic hat seine Mission Titelgewinn mit einem Dreisatzsieg fortgesetzt und steht zum sechsten Mal im Halbfinale der French Open. Der serbische Schützling von Coach Boris Becker besiegte im Viertelfinale Milos Raonic (Kanada/Nr. 8) mit 7:5, 7:6 (7:5), 6:4.

Nach 2:21 Stunden verwandelte Djokovic auf dem 15.000 Zuschauer fassenden Court Philippe Chatrier seinen ersten Matchball und sorgte für Jubel bei Becker, der in der Box die Faust zeigte. Auch 21 Asse halfen Raonic nichts. (French Open: Alle Ergebnisse)

Im Halbfinale trifft der 27-jährige Djokovic, der Ende des Jahres zum ersten Mal Vater wird, am Freitag auf Ernests Gulbis (Lettland/Nr. 18).

Der Achtelfinal-Bezwinger von Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr.4) ließ dem einstigen Wimbledon-Finalisten Tomas Berdych (Tschechien/Nr. 6) beim 6:3, 6:2, 6:4 überraschend kaum eine Chance. Der Weltranglisten-17. Gulbis, Millionärssohn aus Riga, steht damit in seinem ersten Grand-Slam-Halbfinale.

Djokovic fehlt der Triumph in Roland Garros noch in seinem Major-Portfolio. "Ich gebe nicht auf, an meine Chance zu glauben", sagte der sechsmalige Grand-Slam-Gewinner. Im Finale von Rom hatte Djokovic zuletzt Sandplatzkönig Rafael Nadal (Spanien/Nr. 1) auf dessen Lieblingsbelag besiegt.

Branchenführer Nadal, der am Dienstag 28 Jahre alt wurde und eine Torte geschenkt bekam, spielt am Mittwoch in einer Neuauflage des letztjährigen Paris-Finals gegen seinen Landsmann David Ferrer (Nr. 5) um den Einzug ins Semifinale.

Rekordsieger Nadal hat den French-Open-Titel bereits achtmal gewonnen und im Stade Roland Garros eine Bilanz von 63:1 Siegen.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel