Die beiden Fed-Cup-Spielerinnen Julia Görges und Anna-Lena Grönefeld haben Tennis-Geschichte geschrieben und stehen sich am Donnerstag im Mixed-Finale der French Open gegenüber.

An ihrem 29. Geburtstag gewann Grönfeld zusammen mit ihrem niederländischen Partner Jean-Julien Rojer das Halbfinale gegen die an drei gesetzten Jaroslawa Schwedowa/Bruno Soares (Kasachstan/Brasilien) mit 3:6, 7: 6 (7:4), 10:5.

Zuvor hatten Görges und ihr Partner Nenad Zimonjic (Serbien/Nr. 8) dem Duo Timea Babos/Eric Butorac (Ungarn/USA) beim 6:2, 6:2 kaum eine Chance gelassen.

[tweet url="//t.co/SGQvgVEHGH"]

Zwei deutsche Spielerinnen hatten sich bis dato noch nie in einem Mixed-Finale bei einem Grand-Slam-Turnier gegenübergestanden.

2009 hatte Grönefeld, die eng mit der ehemaligen Stuttgart-Siegerin Görges (25) befreundet ist, den Mixed-Titel in Wimbledon mit Mark Knowles (Bahamas) gewonnen.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel