vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber ist der einzige gesetzte deutsche Spieler © getty

Vier deutsche Tennisprofis sind bei den am Montag beginnenden All England Championships in Wimbledon gesetzt. Im Herreneinzel wird Philipp Kohlschreiber an Position 22 notiert, im Dameneinzel gehören Angelique Kerber (Nr. 9), Vorjahresfinalistin Sabine Lisicki (Berlin/Nr. 19) und Andrea Petkovic (Nr. 20) zu den Gesetzten.

Zum wiederholten Mal ist der All England Club bei der Erstellung der Setzlisten von den Weltranglisten abgewichen.

Rafael Nadal (Spanien), Nummer eins der Welt und Wimbledonsieger 2008 und 2010, wurde nach seinem Erstrunden-Aus 2013 und der Zweitrunden-Niederlage 2012 hinter Vorjahresfinalist Novak Djokovic (Serbien) an Nummer zwei eingestuft.

Titelverteidiger Andy Murray (Großbritannien), Nummer fünf der Welt, folgt in der Setzliste als Nummer drei. Dagegen ist der Weltranglistendritte Stan Wawrinka (Schweiz) nach seinen in den vergangenen Jahren mäßigen Rasen-Ergebnissen auf der Tour hinter seinem Landsmann Roger Federer nur an Nummer fünf gesetzt.

"In Wimbledon machen sie, was sie wollen. Für mich ist das okay", sagte Wawrinka: "Im Endeffekt ändert sich wenig. Du musst gut spielen und gut ins Turnier starten, wenn du weit kommen willst."

Der ausrichtende All England Club behält sich als einziges Turnier weltweit das Recht vor, bei der Setzliste von der Weltrangliste abzuweichen. Zu der aktuellen Punktzahl werden 100 Prozent der Rasen-Punkte der vergangenen zwölf Monate sowie 75 Prozent des besten Rasenturniers der zwölf Monate zuvor hinzugerechnet. Das gilt allerings nur für die Männer-Konkurrenz.

Im Dameneinzel gibt es keine Abweichungen von der Weltrangliste. An Nummer eins gesetzt ist Serena Williams (USA) vor Li Na (China), Simona Halep (Rumänien), Agnieska Radwanska (Polen) und French-Open-Siegerin Maria Scharapowa (Russland).

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel