vergrößernverkleinern
Roger Federer gewann bereits sieben Mal in Wimbledon und ist Rekordchampion © getty

Rekordchampion Roger Federer hat in Wimbledon sein Auftaktmatch im Eiltempo gewonnen. Der siebenmalige Turniersieger aus der Schweiz setzte sich gegen den Italiener Paolo Lorenzi 6:1, 6:1, 6:3 durch.

Federer, der zuletzt zum siebten Mal beim Vorbereitungsturnier in Halle/Westfalen triumphiert hatte, brauchte nur 1:33 Stunden für seinen Erfolg.

Mehr Probleme hatte dagegen sein langjähriger Rivale Rafael Nadal, der sich gegen den Slowaken Martin Klizan 4:6, 6:3, 6:3, 6:3 durchsetzte und seinen 700. Sieg auf der Profitour feierte.

Im vergangenen Jahr war Nadal bereits in Runde eins ausgeschieden. Bei den Gerry Weber Open verlor der Spanier, der Anfang Juni zum neunten Mal beim Sandplatz-Höhepunkt in Paris triumphiert hatte, ebenfalls sein Auftaktmatch.

In Runde zwei trifft Nadal auf Lukas Rosol. Gegen den Tschechen war der zweimalige Wimbledonsieger (2008 und 2010) vor zwei Jahren überraschend in Runde zwei ausgeschieden.

Eine Runde weiter ist auch Federers Landsmann Stan Wawrinka. Der Australian-Open-Champion gewann gegen den Portugiesen Joao Sousa ebenfalls souverän 6:3, 6:4, 6:3.

Bereits am Montag waren der topgesetzte Serbe Novak Djokovic und Titelverteidiger Andy Murray (Großbritannien) im Schnelldurchgang in Runde zwei eingezogen.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel