vergrößernverkleinern
Andy Murray setzte sich gegen Kevin Anderson aus Südafrika durch © getty

Titelverteidiger Andy Murray marschiert weiter souverän durch das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon.

Der Schotte gewann gegen Kevin Anderson aus Südafrika 6:4, 6:3, 7:6 (8: 6) und steht zum siebten Mal nacheinander im Viertelfinale des bedeutendsten Tennisturniers Welt.

Murray ist in diesem Jahr noch ohne Satzverlust im All England Club und gab zudem in den ersten vier Matches so wenig Spiele (32) ab wie nie zuvor.

In der Runde der besten Acht trifft Murray, der seit seinem Halbfinaleinzug bei den French Open von der früheren Weltklassespielerin Amelie Mauresmo trainiert wird, am Mittwoch auf den Bulgaren Grigor Dimitrow.

Der Sieger des Vorbereitungsturniers im Londoner Queen's Club setzte sich gegen den Argentinier Leonardo Mayer 6:4, 7:6 (8:6), 6:2 durch.

Murray feierte gegen den Weltranglisten-18. Anderson bereits seinen 17. Sieg nacheinander auf der Anlage an der Church Road.

Vor seinem Wimbledontitel 2013 hatte er 2012 die olympische Goldmedaille im Mekka des Tennissports gewonnen.

Das Match gegen Anderson wurde im zweiten Satz wegen Regens unter dem geschlossenen Dach fortgesetzt.

Auch der topgesetzte Serbe Novak Djokovic ist problemlos ins Viertelfinale eingezogen.

Der Schützling des dreimaligen Champions Boris Becker gewann an einem verregneten Tag in London unter dem geschlossenen Dach des Center Courts gegen Jo-Wilfried Tsonga 6:3, 6:4, 7:6 (7:5).

Es war sein neunter Sieg in Serie gegen den Franzosen.

Im Viertelfinale am Mittwoch trifft Djokovic, der 2011 zum ersten und bislang einzigen Mal im All England Club triumphiert hatte, auf Marin Cilic.

Der Kroate, der in Goran Ivanisevic ebenfalls einen Ex-Wimbledonsieger als Trainer hat, setzte sich gegen Jeremy Chardy (Frankreich) 7:6 (10:8), 6:4, 6:4 durch.

Hier gibt es alles zum Tennis

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel