vergrößernverkleinern
Serena Willims setzte sich gegen die Tschechien Karolina Pliskova durch
© getty

Tennis-Star Serena Williams hat mit einem schockierenden Wimbledon-Auftritt für Verwirrung gesorgt.

Am Mittwoch Abend taumelte und torkelte Williams an der Seite ihrer Schwester Venus im Zweitrunden-Match über den Platz und musste nach kurzer Zeit das Spiel abbrechen.

Bereits während Aufwärmen vor der Doppelpartie gegen Kristina Barrois und Stefanie Vögele war Williams nicht einmal in der Lage war, einen aus drei Metern Entfernung geworfenen Ball zu fangen.

Serena taumelte mit glasigen Augen über den Platz, unfähig, den Ball vor dem Aufschlag aufzutippen. Ihr Service erreichte kaum das Netz oder flog meterweit ins Aus.

Nach vier Doppelfehlern und einer eindringlichen Bitte des Schiedsrichters Kader Nouni beendeten die Schwestern das unwürdige Schauspiel und gaben ihr Doppel beim Stand von 0:3 auf.

"Das waren die seltsamsten 15 Minuten, die ich je auf einem Tennisplatz gesehen habe", sagte die frühere Weltklassespielerin Tracy Austin später bei der "BBC".

Die Spekulationen nach dem bizarren Auftritt der 17-maligen Grand-Slam-Siegerin schossen ins Kraut. So recht wollte ihr niemand die offizielle Erklärung "Viruserkrankung" abnehmen.

Sie sei untröstlich, nicht mehr in diesem Turnier weitermachen zu können, ließ die 32-Jährige in einem Statement mitteilen. Schwester Venus sprach davon, Serena habe sich unwohl gefühlt.

[tweet url="//t.co/T2N3xg3onc"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel