vergrößernverkleinern
Auf der WTA-Tour stehen für Sabine Lisicki 115 Siege und 71 Niederlagen zu Buche © getty

Die deutsche Nummer 1 muss sich in Estoril ihren Schulterproblemen beugen. Anna-Lena Grönefeld spielt nun gegen eine Russin.

Estoril - Deutschlands Spitzenspielerin Sabine Lisicki hat im Prestigeduell gegen Anna-Lena Grönefeld im Viertelfinale von Estoril wegen Beschwerden an der rechten Schulter vorzeitig aufgeben müssen.

Grönefeld hatte den ersten Satz bereits mit 6:2 gewonnen, als Lisicki zum Gratulieren ans Netz kam. Charleston-Siegerin Lisicki und Grönefeld, in der Weltrangliste auf Position 57 19 Plätze hinter der deutschen Nummer eins geführt (Die WTA-Weltrangliste), standen sich zum ersten Mal bei einem WTA-Turnier gegenüber.

Grönefeld trifft in ihrem ersten WTA-Halbfinale seit 2006 auf Jekaterina Makarowa, die das russische Duell mit Titelverteidigerin Maria Kirilenko 5:7, 6:2, 6:2 gewann.

Zweimal unter den letzten Vier

Vor drei Jahren hatte die 23-jährige Grönefeld in Charleston und Istanbul die Vorschlussrunde erreicht.

Grönefeld vertritt als Einzige noch die deutschen Farben in Portugal. Beim ATP-Turnier an gleicher Stelle ist Simon Greul ausgeschieden.

Der Stuttgarter musste sich im Achtelfinale dem an Nummer sieben gesetzten Spanier Albert Montanes mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Damit geht der Männer-Wettbewerb ohne deutsche Beteiligung zu Ende.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel