vergrößernverkleinern
Maria Scharapowa feierte im März ihr Comeback nach einer Schulterverletzung © getty

Nach 26 Monaten Pause bestreitet Kim Clijsters wieder ein Turnier auf der WTA-Tour. Motiviert hat sie ein Schaukampf mit Steffi Graf.

Cincinnati - Im Mai hatte sie ihre Rückkehr auf die große Tennis-Bühne angekündigt, nun ist es soweit:

Die frühere Weltranglistenerste Kim Clijsters greift nach mehr als zwei Jahren Pause beim am Montag beginnenden WTA-Turnier in Cincinnati/Ohio wieder zum Schläger.

"Ich habe hart trainiert. Jetzt bin ich gespannt auf das erste Match", sagte die 26 Jahre alte Belgierin: "Ich will sehen, ob ich es noch kann."

Zu einem ersten Feldversuch steht in Cincinnati (Mo., ab 17 Uhr LIVESCORES) die frühere Wimbledon-Finalistin Marion Bartoli (Frankreich) bereit, die im Endspiel von Stanford kürzlich Venus Williams bezwang.

Schaukampf der Auslöser

Im Juni 2007 hatte Clijsters nach etlichen gesundheitlichen Problemen ihren Rücktritt erklärt.

Sie heiratete ihren Freund, den US-Basketballer Brian Lynch, und brachte vor 18 Monaten Tochter Jada zur Welt.

Eine Rückkehr auf die WTA Tour schien ausgeschlossen.

Das änderte sich erst, als Clijsters Anfang des Jahres gebeten wurde, bei der Eröffnung des neuen Centre Courts von Wimbledon gemeinsam mit ihrem Jugend-Idol Steffi Graf sowie deren Ehemann Andre Agassi und Tim Henman einen Schaukampf zu bestreiten.

Auftritt bei den US Open geplant

"Als ich mich auf dieses Spiel mit Steffi vorbereitete, habe ich wieder Motivation gespürt", sagte die Belgierin. Es folgte eine lange Trainingsphase.

"Es war hart, wieder in Form zu kommen", sagte die 26-Jährige, die auch in Toronto/Kanada (17. bis 23. August) und bei den US Open (31. August bis 13. September) spielen will (WTA-Turniere in der Übersicht).

19 Wochen die Nummer eins

Clijsters war im August 2003 erstmals die Nummer eins der Welt, eine Position, die sie insgesamt 19 Wochen lang hielt (Die Weltrangliste).

In dem Jahr erreichte sie bei den French Open in Paris und den US Open in New York jeweils das Finale, bei den beiden anderen Grand-Slam-Turnieren in Melbourne und Wimbledon stand sie im Halbfinale.

Ihren einzigen Grand-Slam-Titel holte sie bei den US Open 2005, 2002 und 2003 gewann sie das Saisonfinale in Los Angeles. Insgesamt holte Kim Clijsters 34 Titel im Einzel und 11 im Doppel.

Diskutieren Sie in der Community!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel