vergrößernverkleinern
Kim Clijsters gewann bisher 34 Turniere im Einzel © getty

Kim Clijsters bezwingt bei ihrem Comeback sensationell Marion Bartoli. Auch Anna-Lena Grönefeld erreicht die nächste Runde.

Cincinnati - Mehr als 27 Monate nach ihrem Rücktritt hat die Belgierin Kim Clijsters ein gelungenes Comeback auf dem Tennisplatz gegeben.

Die ehemalige Weltranglistenerste besiegte in der ersten Runde des WTA-Turniers in Cincinnati die an Nummer 12 gesetzte Französin Marion Bartoli 6:4, 6:3 (DATENCENTER: WTA-Turniere im Überblick).

Die 26-jährige Clijsters trifft in der zweiten Runde auf die Schweizerin Patty Schnyder.

"Der Sieg in meinem ersten Match fühlt sich wirklich gut an. Es tut gut, zu hören, dass die Leute schon darüber reden, dass ich bald wieder die Nummer eins sein könne. Aber darauf lege ich es wirklich nicht an", sagte die glückliche Siegerin.

Bartoli favorisiert

Kim Clijsters hatte am 6. Mai 2007 ihren Abschied verkündet. 13 Wochen lang war sie die Nummer eins der Tennis-Damen(Die Weltrangliste), 2005 gewann sie die US Open. Insgesamt stand sie in fünf Grand-Slam-Finals.

Bartoli ging eigentlich als klare Favoritin in das Match, vor allem nach ihrem furiosen Auftritt in Stanford. Im Finale bezwang sie dort die an Nummer zwei gesetzte Venus Williams mit 6:2, 5:7 und 6:4.

Doch gegen Clijsters hatte die Französin keine Chance.

Grönefeld weiter, Malek raus

Auch Anna-Lena Gröenfeld ist in Cinncinati in die zweite Runde eingezogen. Mit 6:3, 3:6, 6:4 schlug sie die an Nummer 16 gesetzte Französin Virginie Razzano.

Sie trifft nun entweder auf die Amerikanerin Megan Shaughenssy oder Sorana Cirstea aus Rumänien (ab 17 Uhr LIVESCORES).

Tatjana Malek dagegen ist in der ersten Runde mit 4:6 und 1:6 an der Italienerin Roberta Vinci gescheitert.

Diskutieren Sie in der Community!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel