Venus Williams steht im Finale des mit 3,5 Millionen Euro dotierten WTA-Turniers von Madrid.

Die Nummer vier der Setzliste aus den USA setzte sich im Halbfinale mit 6:3, 6:0 gegen die ungesetzte Israelin Shahar Peer durch. Williams trifft im Endspiel auf die Französin Aravane Rezai, deren Gegnerin Lucie Safarova aus der Tschechischen Republik im zweiten Semifinale beim Stand von 1:6 verletzungsbedingt aufgeben musste.

Venus und ihre jüngere Schwester Serena werden am kommenden Montag in der Tennis-Weltrangliste nach fast genau sieben Jahren wieder an den Positionen eins und zwei geführt. Venus löst durch ihren Finaleinzug die Dänin Caroline Wozniacki als Nummer zwei ab. Serena bleibt trotz ihrer Achtelfinalniederlage beim Turnier in der spanischen Hauptstadt gegen die Russin Nadja Petrowa an der Spitze.

Zum bislang letzten Mal belegten die Williams-Schwestern am 11. Mai 2003 die Positionen eins und zwei. Insgesamt führten die Amerikanerinnen die Weltrangliste 45 Wochen lang als Spitzenduo an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel