Die Französin Aravane Rezai hat überraschend das WTA-Turnier in Madrid gewonnen.

Im Finale der mit 3,5 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Konkurrenz schlug die Weltranglisten-24. die an Position vier gesetzte Amerikanerin Venus Williams mit 6:2, 7:5.

Für ihren dritten Sieg auf der WTA-Tour erhält Rezai 620.000 Euro.

Die Außenseiterin, die im Achtelfinale Andrea Petkovic (Darmstadt) gestoppt hatte, lag im zweiten Satz bereits mit 1:4 hinten, kämpfte sich aber zurück und entschied das Match nach 1:41 Stunden für sich.

Williams verpasste nach dem Doppelerfolg vom Samstag an der Seite ihrer Schwester Serena den zweiten Sieg in der spanischen Hauptstadt innerhalb eines Wochenendes.

Trotz der Finalniederlage gegen die ungesetzte Rezai wird Venus Williams ab Montag wieder hinter ihrer jüngeren Schwester Serena als Nummer zwei der Weltrangliste geführt. Schon durch den Einzug ins Halbfinale hatte die siebenmalige Grand-Slam-Gewinnerin die nötigen Punkte geholt, um an der Dänin Caroline Wozniacki vorbeizuziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel