Die französische Tennisspielerin Aravane Rezai hat das WTA-Turnier im schwedischen Bastad gewonnen.

Die Nummer 21 der Weltrangliste setzte sich in 2:17 Stunden mit 6:3, 4:6, 6:4 gegen Gisela Dulko aus Argentinien durch und holte ihren vierten Titel auf der WTA-Tour.

Im Mai hatte die 23-Jährige bereits das Turnier in Madrid gewonnen.

Die an Position zwei gesetzte Rezai hatte im Halbfinale die auf Platz drei geführte Tschechin Lucie Safarova mit 6:3, 6:3 ausgeschaltet. Dulko besiegte in der Vorschlussrunde die topgesetzte Italienerin Flavia Pennetta 6:3, 6:1.

Anna-Lena Grönefeld und Tatjana Malek scheiterten in der zweiten Runde, die Qualifikantinnen Laura Siegemund und Kathrin Wörle sowie Angelique Kerber waren bei dem mit 220.000 US-Dollar dotierten Turnier bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel