Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat nach einem Marathontag den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere gefeiert.

Die 21-Jährige aus Bad Oldesloe stürmte in Bad Gastein durch ein 6:1, 6:4 gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky zu ihrem ersten Einzeltitel auf der WTA-Tour.

Es war wunderbar, ich hatte mir fest vorgenommen mein erstes Finale zu genießen", sagte Görges nach dem Triumph: "Jetzt kann ich es selbst kaum glauben, hier gewonnen zu haben. Für diesen Moment haben wir jahrelang gekämpft."

Nach 78 Minuten verwandelte die Nummer 65 der Weltrangliste, die vor Wochenfrist schon das Halbfinale von Palermo erreicht hatte, ihren dritten Matchball.

Es war der erste Titelgewinn einer Deutschen seit dem Erfolg von Andrea Petkovic 2009 an gleicher Stelle.

Görges spielte sich dabei am Sonntag förmlich in einen Rausch. Am Morgen warf der Shootingstar zunächst im nachgeholten Halbfinale die Französin Alize Cornet ebenfalls mit 6:1, 6:4 aus dem Rennen.

Keine drei Stunden nach dem Matchball stand Görges schon wieder auf dem Platz, startete gleich mit einem Break und ließ auch nach einem 2:4-Rückstand im zweiten Satz nichts mehr anbrennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel